Der Datensauger

Sunday, January 20, 2008 4:08:12 PM

Was macht man mit selbstgebrannten CDs, wenn man sie nicht mehr braucht? Zum Wegwerfen sind sie an sich viel zu schade. Der Trägerkunststoff ist hochwertig und kann gut recycelt werden. Eine CD gehört deshalb nicht in den Restmüll. Und in den Gelben Sack schon gar nicht! Mittlerweile nehmen viele kommunale Müllsammelstellen CDs an und führen sie dem Recycling zu.

Bleibt nur ein zweites Problem: Wie bekommt man die Daten von der CD wieder herunter? Wenn es sensible personenbezogene Daten sind, hilft eigentlich nur eines. Die CDs müssen dann mit einem Spezialschredder in kleine Partikel zerschnippselt werden. Eine andere effektive Methode ist die Bestrahlung der CD in einer Mikrowelle für wenige Sekunden. Allerdings werden dabei giftige Gase freigesetzt, außerdem kann ein Feuer entstehen oder die Mikrowelle dabei zerstört werden. Die Methode Mikrowelle kommt also keinesfalls in Frage.

Ich habe eben zufällig eine Methode gefunden, die sauber ist und zumindest den einfachen Datenvoyeur von nicht ganz so sensiblen Daten fernhalten kann. Man braucht dazu nur ein Cuttermesser und ein Gerät, das man in jedem Haushalt finden sollte: einen Staubsauger.

Hier sieht man das Ausgangsprodukt: Eine handelsübliche CD-ROM. Die Daten auf dieser CD sollen weitestgehend vernichtet werden.

Zuerst ritze ich mit dem Cuttermesser die Lackschicht an.

Die Lackflocken, die dabei entstehen, fliegen gerne überall herum und sind schwer wieder aus Teppich und Klamotten zu entfernen. Also Vorsicht. Vielleicht ist es auch eine gute Idee, bei der Aktion Einweghandschuhe zu tragen.

Jetzt kommt der eigentliche Schritt. Ich verwende den Staubsauger ohne Rohr und Düse, also nur das Handstück. Von den eingeritzten Stellen aus sauge ich damit in kreisenden Bewegungen den Lack von der CD herunter. Das geht bei fast allen CD-ROMs, die ich getestet hatte, spielend einfach. Hier ein Foto, nachdem ich bereits ein wenig Lack abgesaugt hatte:

Man braucht dabei nicht zimperlich sein, sondern kann den Kunststoffträger ruhig etwas roher mit der Staubsaugerdüse bearbeiten. Nach wenigen Sekunden mit dieser Behandlung ist der Lack dann schon ab, und die darunter liegende Farbstoffschicht erheblich verkratzt.

Der Vorteil der Methode: Es fliegen keinerlei Lacksplitter herum, sondern alles landet im Staubsaugerbeutel. Die CD ist danach fast wieder durchsichtig und wird von normalen CD-Laufwerken nicht mehr erkannt. Und die Beschriftung, die noch einen Hinweis auf den Inhalt der CD hätte geben könnte, liegt zerbröselt im Staubsaugerbeutel.

Allerdings klappt diese Methode nicht mit allen CDs. Fertige CDs interessiert diese Behandlung wenig. Auch DVDs haben eine wesentlich dickere Lackschicht auf der Oberseite und lassen sich durch den Staubsauger nicht beeindrucken. Selbst bei manchen CD-ROMs, insbesondere von dem Hersteller mit einem “Verb” am Anfang, war die Lackschicht auf der Oberseite so stabil, dass ich keine Chance hatte.

Die Methode trägt auch nur die oberste Lackschicht herunter. Die Datenschicht mit dem Farbstoff bleibt auf der CD zurück und wird allenfalls beschädigt. Für den einfachen Voyeur ist die CD damit trotzdem unlesbar, aber ein Datenrettungsunternehmen könnte die Daten vielleicht doch wiederherstellen. Für sensible Daten, die eine Vernichtung nach BSI-Standard erfordern, ist dieses Verfahren also völlig ungeeignet!

Written by Shred in Sonstiges23 comments

Tags: Datenschutz, Recycling

identicatwittergooglePlusdeliciousdigggooglegoogleReaderlinkarenamrWongredditwebnewsyigg

Comments

Gravatar

Eine gute Idee, und wie lange dauert der ganze Prozess?

Robin Feb 19, 2008 1:25:48 PM
Gravatar

Normalerweise dauert es nur wenige Sekunden. Manche CD-ROMs sind je nach Marke allerdings ein wenig hartnäckiger.

Shred Feb 19, 2008 1:42:16 PM
Gravatar

Ich habe das ausprobiert, das geht gut, danke für den Rat.

Peter Feb 22, 2008 9:36:16 AM
Gravatar

Ich benutze meine immer als Kaffeeuntersätze. Das mit der Datenvernichtung ist ein echtes Problem.

lasse Mar 23, 2008 11:25:28 PM
Gravatar

also ich habe es ausprobiert und es funktioniert teilweise wirklich...danke für den tollen tipp...werde es gleich mal weiterempfehlen....

Dennis Mar 27, 2008 3:06:09 PM

Viel einfacher und weniger aufwändig: Mit einer scharfen Schere einen (wahlweise auch mehrere) radialen Schnitt, und schon ist die CD/DVD völlig unlesbar.

Andreas May 20, 2008 12:06:27 PM
Gravatar

Braucht man dafür überhaupt eine Schere? Reicht es nicht, wenn man sie einfach einmal durchbricht?

Jacques Jun 12, 2008 1:12:27 PM
Gravatar

Durchbrechen ist nicht ungefährlich, weil die CD dabei in verschieden große Teile zersplittert, die durch die Gegend fliegen und Verletzungen verursachen können. Ich würde es lassen...

Shred Jun 12, 2008 1:42:03 PM
Gravatar

Ich zerbreche die Dinger einfach über Mülleimer oder halte ein Feuerzeug drunter.

Frank Jul 29, 2008 3:36:23 PM
Gravatar

Unsere Firma entsorgt sie fachgerecht. Bald auch Festplatten.

Martin Aug 22, 2008 3:06:09 PM
Gravatar

Wie kann man die CD nur so verunstalten?

Martin Aug 31, 2008 11:36:36 AM
Gravatar

Was ist denn mit dem schönen Ding passiert? Die Doku dazu ist aber klasse.

Arkan Sep 2, 2008 6:56:15 PM
Gravatar

Vorsicht, meine ist schonmal explodiert ^^ Sah schön aus, aber sicherlich nicht gut für die Mikrowelle!

Marco Sep 11, 2008 1:56:15 AM
Gravatar

Der schöne Rohling von (ist es Intenso)? Auf jeden Fall habe ich zuhause sehr viele davon rumliegen.

Indianer Sep 15, 2008 6:44:23 PM
Gravatar

Wir nehmen sie immer als Kaffeeunterlage. Name drauf und gut ist.

Alf Sep 28, 2008 12:17:36 PM
Gravatar

Nicht bei neuen Mikrowellen zu empfehlen. Ich hatte letztens Alufolie drinne, hat schon gereicht!

Milka Oct 2, 2008 4:45:10 PM
Gravatar

Bist du dir sicher? Bei meiner gehts locker und die ist erst 2 Wochen alt. Habs einfach ausprobiert ^^

Micha Oct 3, 2008 8:25:43 PM
Gravatar

Also nochmal, bevor es am Ende noch heißt, mein Blog bringt Leute auf dumme Ideen: Es entstehen giftige Gase, wenn man die Rohlinge in der Mikrowelle zerstört. Außerdem nimmt die Mikrowelle auf Dauer Schaden dabei, weil nichts in der Mikrowelle ist, was die Strahlung absorbiert.

Und ich würde aus der Mikrowelle danach auch nichts mehr essen wollen... ;-)

Shred Oct 3, 2008 9:08:54 PM
Gravatar

Oh das hab ich nur einmal probiert. Und ich muss sagen, dass diese Flocken wirklich überall kleben bleiben.
Besser nicht probieren und einen CD-Schredder benutzen.

Philipp Jan 18, 2009 10:32:15 PM

Die armen CDs. Ich behalte grundsätzlich alle CDs die ich je gemacht habe.

Mode-Macher Apr 16, 2009 3:27:57 PM

Was wichtig zu wissen ist dass die CDs eh nach 10 Jahren Daten verlieren.

Mode-Macher Apr 16, 2009 3:29:45 PM
Gravatar

Hmm...also wenn ich eine CD reinmache, danach nix mehr Essbares rein? OhOh :D

ICH GLAUB ICH BIN VERSTRAHLT! *hihi*

Melinda May 11, 2009 3:43:26 PM
Gravatar

Selbst ein Dattenrettungsunternehmen kann hier nichts mehr auslesen da die Daten auf die Metalschicht gebrannt sind die du abgekratzt hast. Wieviele Puzzleteile hat die Schicht? Ich denke mal über 100.000 völlig unmöglich dort jemals wieder was heraus zu lesen.

Manfred Jan 25, 2011 8:32:24 PM
For the Gravatar icon. Will not be shown.
No HTML. No spam. Please be polite.
  Please click on the 'X' for submission: