Deutsche Gründlichkeit

Wednesday, September 26, 2007 12:17:21 AM

Meinem Auto wurde überraschend die TÜV-Plakette verweigert. Der Grund waren für das Modell nicht zugelassene Reifen. Statt 195/60 waren 195/65er auf der Felge, die Reifen also ein wenig zu groß. Das führt dazu – so wurde es mir erklärt – dass das Tachosignal nicht mehr stimmt und ich deshalb schneller fahre, als mir auf dem Tacho angezeigt wird. Ein “schwerer Mangel” sei das, daher keine Plakette, stattdessen eine Nachuntersuchung in spätestens vier Wochen.

Schuld war der Reifenhändler. Er hatte die richtigen Reifen berechnet, aber die falschen aufgezogen. Wenigstens diskutierte er nicht lange, sondern ersetzte mir kostenlos die falschen Reifen durch nagelneue der richtigen Größe.

Bei der TÜV-Nachuntersuchung durfte ich dann 15 Euro berappen. Und der Prüfer begutachtete auch artig alle vier Reifen, bevor er die neue Plakette aufklebte. Warum auch nicht? Könnte ja sein, dass ich in der Hoffnung, es würde ihm nicht auffallen, nur einen Reifen tauschte.

So, und eben habe ich mal ausgerechnet, wie fatal dieser Geschwindigkeitsunterschied ist, den der falsche Reifen verursachte.

Die Geschwindigkeit war mit den falschen Reifen gerade mal 3% höher. Statt 30 km/h fuhr ich also tatsächlich mit etwa 30,9 km/h, statt 50 km/h waren es 51,5 km/h und statt 100 km/h waren es 103 km/h. Ein Tachometer darf laut StVO dagegen eine bis zu 10% + 4 km/h höhere Geschwindigkeit anzeigen.

Written by Shred in Piratenpartei29 comments

Tags: Auto, HU

Wie heißt die Straße?

Monday, September 24, 2007 1:00:27 AM

Written by Shred in Schnappschuss2 comments

Camping verboten!

Monday, September 17, 2007 7:57:10 AM

So, ich bin aus Rhodos zurück. Es wird noch etwas brauchen, bis ich die Fotos sortiert und nachbearbeitet habe. Diesmal ist auch mindestens ein Panorama- und ein HDR-Tonemap-Bild dabei.

Vorab schon mal eine kleine Kostprobe... ;-)

Written by Shred in Schnappschuss7 comments

Tags: Griechenland, Rhodos

Mit dem Handy ins Internet

Sunday, September 2, 2007 4:32:00 PM

Auch wenn es hier und da noch nicht ganz einfach ist, wird die WLAN-Unterstützung von Linux immer besser. Eine andere Möglichkeit, mobil ins Internet zu kommen, ist über das Handy. Und dank UMTS sogar mit einer recht akzeptablen Geschwindigkeit.

Dieser Artikel zeigt, wie man Fedora 7 einrichtet, um per Bluetooth über das Handy zu surfen. In meinem Fall habe ich es mit einem Sony Ericsson K610i-Mobiltelefon und einem Bluetooth-USB-Stick von Sony Ericsson geschafft. Es sollte aber auch mit jedem anderen BlueZ-kompatiblen Adapter und jedem modernen, datenfähigen Handy funktionieren.

Am Ende des Tutorials wird das Aktivieren der Bluetooth-Schnittstelle am Handy und das Klicken auf den Knopf in einem Gnome-Panel reichen, um ins Internet zu gehen. Bis dahin werden allerdings ein paar Konfigurationsschritte notwendig sein.

Vorab noch Worte der Warnung: Durch die Nutzung mobiler Datendienste können Kosten entstehen, möglicherweise sogar sehr hohe Kosten. Du solltest dich vorab bei deinem Netzbetreiber über deinen Tarif, die entstehenden Kosten und die Konfigurationsdaten für eine richtige Einwahl informieren.